Gewichtheberschuhe

Eine der wichtigsten Entscheidungen beim Kraftsport ist es, den richtigen Schuhtyp zu wählen. Gewichtheberschuhe werden immer populärer dank der vielen Vorzüge, die dieser Schuhtyp mit sich bringt. 

Bessere Perfomance - stärkere Lifts

Gewichtheberschuhe - alles auf einem Blick

Bessere Perfomance

Gewichtheberschuhe ermöglichen es dem Sportler einfacher in gewisse Positionen zu gelangen oder Übungen besser auszuführen. Durch die korrekte Ausführung der Übungen, wie zum Beispiel Squats, wird die Performance erhöht, da der Muskel im perfekten Ausmaß genutzt wird. 




Bessere Mobilität

Sportler die Probleme haben in eine tiefe Squat-Position zu gelangen, werden diese Schuhe lieben. Die zusätzliche Mobilität in den Fußgelenken ermöglicht es dir einfacher zu squatten und verbessert die Mobilität in der Hüfte und in den Fußgelenken. Einfach Spitze!




Weniger Verletzungen

Durch die besser Mobilität in den Fußgelenken, in der Hüfte und in der Wirbelsäule werden übermäßige Bewegungen des Körpers verhindert. Das führt dazu, dass die Bewegungen direkt und sauber ausgeführt werden können und somit chronische Schmerzen gelindert werden können und künftige Verletzungen können vorgebeugt werden.

Steigende Erfolge

Die bereits im Kurzüberblick genannten Vorteile führen am Ende zu einer Sache - steigende Erfolge im Training. Gewichtheberschuhe helfen dem Sportler stärker, mobiler und athletischer zu werden. Ein Investment für den Körper, welches Sie niemals bereuen werden. 




AdiPower

Power Perfect II

Powerlift 3.1

Power Perfect III

  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Leder 
  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Synthetik
  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Kunstleder
  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Synthetik
Daten wurden von Amazon bereit gestellt.
Daten wurden von Amazon bereit gestellt.
Daten wurden von Amazon bereit gestellt.

Daten wurden von Amazon bereit gestellt.

Eine kurze Einführung in die Geschichte der Gewichtheberschuhe

Seit den 1960er und 1970er sind die Gewichtheberschuhe auf dem Vormarsch und gelangen auch noch in der heutigen Zeit mehr und mehr Popularität. Mehr Informationen finden Sie im unteren Abschnitt.

Die Geschichte der Gewichtheberschuhe


Die Vorteile der Gewichtheberschuhe

Nicht ohne Grund verwenden die stärksten Person auf der Welt und die anerkanntesten Sportler Gewichtheberschuhe. Die Vorteile dieser Sportschuhe überwiegen im großen Stil.

So viel mehr Leistung werden Sie mit Gewichtheberschuhen erbringen können


  • check
    Richtige Technik
  • check
    Stabiler Stand
  • check
    Erhöhte Stabilität
  • check
    Mehr Poweroutput
  • check
    Schutz für die Knie
  • check
    Einsatz der Kernmuskulatur
  • check
    Erhöhte Mobilität
Insert Image

Die Vorteile der Gewichtheberschuhe überwiegen, wie wir es bereits schon oft angesprochen haben, sämtlichen Kritiken. In der linken Darstellung sehen Sie ein paar der etlichen Vorzüge, die die Schuhe mit sich bringen. 

Insert Image
Insert Image

Die Gegenüberstellung dieser beiden Bilder soll vorab verdeutlichen, inwiefern die Gewichtheberschuhe die Mobilität in einer Squat-Position verbessern. Der Unterschied ist enorm. Betrachtet man den unteren Rücken, sieht man einen gewaltigen Unterschied, denn dieser ist mit den "Weightlifting Shoes" gerade und befindet sich dementsprechend in ein gesunden, natürlichen Position. 

In dem unten laufenden Video können Sie einen kurzen Einblick in das Training eines Japanischen Gewichthebers erlangen. 






Aufbau der Gewichtheberschuhe und deren Auswirkung

Keil-Absatz

Die wohl auffälligste Eigenschaft des Gewichtheberschuhes ist der Keil-Absatz. Dieser oft 2cm bis 2,5cm hohe Absatz sorgt für die schon oft angesprochene erhöhte Füßgelenksmobilität. Sie können sich als Demonstration eine Hantelscheibe oder ein kleines Buch unter die Verse legen und eine Kniebeuge durchführen. Sie werden merken, dass es nun einfacher ist eine tiefe Squat-Position zu erreichen. Den selben Effekt haben die Gewichtheberschuhe mit dem großen Vorteil, dass man einen stabilen Stand hat. 

Auf dem rechten Bild sehen Sie den Keil-Absatz der Nike Romaleos 3, welcher 2cm hoch ist. 

Die Sohle

Die Sohle eines Gewichtheberschuhes besteht in den meisten Fällen aus einem harten Gummi oder aus Hartplastik. Im linken Bild sehen Sie die Sohle der Adipower, welche aus einem sehr griffigen Gummi besteht. Kommen wir direkt zum nächsten Punkt, die Sohle hat einen sehr guten Halt am Boden. Die meist leicht raue Beschaffenheit der Sohle sorgt für den stabilen Stand, ohne dass die Fußposition beim Ausführen der Übung verändert wird. Laufschuhe oder andere Fitnessschuhe besitzen meist eine weiche und nachgebende Sohle, um einen Teil der wirkenden Kräfte aufzufangen. Durch die harte Sohle bei den Weightlifting Shoes wird ein optimaler Poweroutput initiiert. Die Übertragung der Kraft durch die Beine wird optimal von den Schuhe aufgenommen für eine stabilere und kraftvollere Ausführung der Kniebeuge. 

Das Material und die Passform

Das Oberflächenmaterial variiert von Schuh zu Schuh. Die gängigsten Materialien für einen Gewichtheberschuh sind Leder, Synthetik oder Kunstleder. Je nach Preisklasse des Schuhs werden diese Materialien verwendet. Die Passform ist immer gleich mit relativ kleinen Abweichungen. Ein Gewichtheberschuh liegt eng an, damit die größtmögliche Stabilität erreicht werden kann. Sowohl am Fußrücken als auch an der Fußsohle gibt es kaum große Freiräume, um ein Ziel zu erreichen - maximale Stabilität.

Die Schlaufe

Ein Gewichtheberschuh zeichnet sich zudem durch die Schlaufe aus, welche am oberen Teil des Schuhs befindet. Diese Schlaufe dient zum Fixieren des Schuhs. Das hat den Vorteil, dass für noch mehr Stabilität gesorgt wird. 

Am Beispiel des Adipower können Sie die Schlaufe sehr gut sehen. Bei manchen Modellen können sogar zwei Schlaufen am Schuh angebracht sein. 

Gewichtheberschuhe - Olympic Weightlifting 

Quelle: Hookgrip

Snatch

Die Königsdisziplin unter den Übungen. Der Snatch, auf Deutsch "Reißen", ist die wohl anspruchsvollste Übung, die es gibt. Der Heber reißt die Hantel vom Boden direkt über den Kopf und fängt diese in einer tiefen Squat Postion auf.  

Quelle: Iron Mind

Clean and Jerk

Die zweite Übung im Olympischen Gewichtheben ist der Clean and Jerk, auf Deutsch "Umsetzen und Stoßen". Diese Übung ist zweigeteilt. Bei der ersten Bewegung setzt der Heber die Stange um Boden in die Front-Rack-Position um und danach wird die Stange aus dieser Position über den Kopf gestoßen. 

Romaleos 2

Romaleos 3

Legacylifter

Lifter

  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Synthetik 
  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Synthetik
  • Absatzhöhe: 2cm 
  • Obermaterial: Lederimitat/Textil
  • Absatzhöhe: 1,8cm 
  • Obermaterial: Lederimitat/Textil  

Preis: 

Preis: 199,95 €

Preis: 179,95 €

Preis: 89,95 €


Gewichtheberschuhe - der Unterschied im Squat 

  • tiefere Squat-Position
  • mehr Stabilität 
  • gerade Wirbelsäule 
  • niedrigeres Verletzungsrisiko
  • thumbs-o-up
    bessere Flexibilität
  • thumbs-o-up
    verbesserte Winkel für die Kraftübertragung